Einsatzbericht Nr. 11-2022

Am Samstagmorgen, 14.05.2022 um 05:21 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Zaisenhausen mit dem Alarmstichwort „Wildunfall, Fahrbahn reinigen“ durch die Integrierte Leitstelle Karlsruhe auf die L618 in Richtung Luisenhof alarmiert.

Nachdem ein PKW mehrere Rehe erfasst hatte, war die Fahrbahn auf eine Länge von 50 Meter verunreinigt. Nach dem Absichern der Einsatzstelle wurde die Fahrbahn mit Wasser gereinigt.
Die Feuerwehr Zaisenhausen war unter der Leitung von Kommandant Erik Stephan mit zwei Fahrzeugen und 8 Mann im Einsatz. Die Polizei war mit zwei Beamten und einem Streifenwagen des Reviers Bretten vor Ort.

Einsatzbericht Nr. 10-2022

Am Freitagabend, 29.04.2022 um 23:26 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Zaisenhausen mit dem Alarmstichwort „Person in Not“ durch die Integrierte Leitstelle Karlsruhe in die Talstraße alarmiert.

Aufgrund eines medizinischen Notfalls war es einem Bewohner nicht mehr möglich seine Hauseingangstür selbstständig zu öffnen. Ein Freund, welcher ihn besuchen wollte, alarmierte daraufhin die Feuerwehr zur Türöffnung. Vermutlich beeindruckt vom Blaulicht des Rettungsdienstes und der Feuerwehr öffnete der Bewohner erstaunlicherweise die Tür. Ein weiteres Eingreifen der Feuerwehr war anschließend nicht mehr gefordert und die Einsatzstelle wurde der Polizei übergeben. Die Feuerwehr Zaisenhausen war unter der Leitung des stellvertretenden Kommandanten Marco Fischer mit einem Fahrzeug und 9 Mann im Einsatz. Weitere Mitglieder waren im Feuerwehrhaus in Bereitschaft. Der Rettungsdienst war mit zwei Mitarbeitern und einem Rettungswagen vor Ort. Die Polizei war mit zwei Beamten und einem Streifenwagen des Reviers Bretten angerückt.

Einsatzbericht Nr. 09-2022

Am Sonntag, 24.04.2022 um 12:05 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Zaisenhausen mit dem Alarmstichwort „Person in Not“ durch die Integrierte Leitstelle Karlsruhe in die Silcherstraße alarmiert.

Um kurz vor Mittag wurde die Polizei nach Zaisenhausen in die Silcherstraße zu einer Person alarmiert, welche seit zwei Tagen nicht mehr erreichbar war. Nachdem die Polizei von außen keine Zugangsmöglichkeit hatte finden können, wurde die Freiwillige Feuerwehr Zaisenhausen zur Haustüröffnung alarmiert. Durch die Feuerwehr wurde die Türe mit speziellen Feuerwehrwerkzeugen geöffnet. Anschließend wurde das Haus durch die Einsatzkräfte durchsucht, jedoch konnte die Person nicht gefunden werden. Ein weiteres Eingreifen der Feuerwehr war anschließend nicht mehr gefordert und die Einsatzstelle der Polizei übergeben. Die Feuerwehr Zaisenhausen war unter der Leitung des stellvertretenden Kommandanten Björn Riebel mit zwei Fahrzeugen und 15 Mann im Einsatz. Der Rettungsdienst war mit zwei Mitarbeitern und einem Rettungswagen vor Ort. Die Polizei war mit vier Beamten und zwei Streifenwagen des Reviers Bretten angerückt.

Einsatzbericht Nr. 08-2022

Am Donnertag, 14.04.2022 um 11:11 Uhr wurden die Freiwilligen Feuerwehren Zaisenhausen und Sulzfeld mit dem Alarmstichwort „Person in Not“ durch die Integrierte Leitstelle Karlsruhe in die Mühlbacher Straße nach Sulzfeld alarmiert.

Eine hilflose Person wurde in einer Wohnung vermutet, welche nicht mehr zu erreichen war. Daraufhin wurden durch die Polizei, welche vor Ort war, die Feuerwehren Zaisenhausen und Sulzfeld zur Türöffnung alarmiert. Durch die Feuerwehr wurde die Türe mit speziellen Feuerwehrwerkzeugen geöffnet. Die vermisste Person wurde im Haus nicht gefunden. Ein weiteres Eingreifen der Feuerwehr war anschließend nicht mehr gefordert. Im Einsatz war die Feuerwehr Sulzfeld mit zwei Fahrzeugen. Die Feuerwehr Zaisenhausen war unter der Leitung des stellvertretenden Kommandanten Marco Fischer mit einem Fahrzeug im Einsatz. Der Rettungsdienst war mit zwei Mitarbeitern und einem Rettungswagen vor Ort. Die Polizei war mit zwei Beamten und einem Streifenwagen des Reviers Bretten angerückt.

Einsatzbericht Nr. 07-2022

Am Samstag, 09.04.2022 um 10:19 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Zaisenhausen von der ILS Karlsruhe mit dem Alarmstichwort „Technische Hilfe, Baum über Straße beim Friedhof“ alarmiert.

Beim Eintreffen der Feuerwehr zwischen dem Friedhof und Wanderheim lag ein großer Baum über dem Forstweg. Der Feuerwehr sicherte die Einsatzstelle ab, beseitigte den Baum mit einer Motorsäge und reinigte die Straße. Nach einer halben Stunde war der Baum beseitigt. Die Feuerwehr Zaisenhausen war unter der Leitung von Kommandant Erik Stephan mit 10 Kameraden und zwei Fahrzeugen im Einsatz.

Einsatzbericht Nr. 06-2022

Großbrand in Flehingen


Am Montag, 28.03.2022 um 16:40 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Zaisenhausen mit dem Alarmstichwort „Brand 4 Lagerhallenbrand“ nach Flehingen in den Robert-Bosch-Ring von
der ILS Karlsruhe alarmiert.

Bereits um 16:15 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Oberderdingen Abteilung Flehingen zunächst zu einem „Müllbrand auf freier Fläche“ in den Robert-Bosch-Ring im Ortsteil Flehingen alarmiert. Dort war es bei einem Abfallentsorgungsunternehmen zu einem Brand gekommen. Aufgrund weiterer zahlreich eingehender Notrufe in der Leitstelle sowie der Bestätigung einer starken Rauchentwicklung des ersten anfahrenden Fahrzeuges der Feuerwehr Flehingen wurde das Alarmstichwort auf „B4 - Lagerhallenbrand“ erhöht. Aufgrund dessen wurden weitere Lösch- und Sonderfahrzeuge der Abteilungen aus Oberderdingen, Sulzfeld und Zaisenhausen, sowie die Führungsgruppe des Unterkreises Bretten-Ost der Feuerwehren aus Bretten, Sulzfeld, Zaisenhausen und Kürnbach nachalarmiert. Vorsorglich wurden von der Feuerwehr Bruchsal der Abrollbehälter Sonderlöschmittel sowie das Löschunterstützungsfahrzeug LUF60 und von der Feuerwehr Bretten der ABC-Erkunder von der Einsatzleitung angefordert. Nach der ersten Erkundung stellte sich heraus, dass der Brand nicht direkt im Freien ausgebrochen war, sondern in einem überdachten Bereich, der nach vorne hin offen ist. Hier wird in einzelnen Parzellen verschiedene Sorten von Müll gelagert. Vom Brand war ein Bereich betroffen, in dem mehrere Kubikmeter Schrott und Sperrmüll zur weiteren Verwertung gelagert war. Die ersten eintreffende Löschfahrzeuge bauten zunächst nach zwei Seiten hin einen Löschangriff auf, um die benachbarten Parzellen vor einem Übergreifen der Flammen zu schützen. Diese Maßnahmen führten nach einiger Zeit zu seinem sichtbaren Löscherfolg. Aufgrund der massiven Rauchentwicklung konnten diese Arbeiten nur durch mehrere Trupps unter Atemschutz durchgeführt werden.

Die Bevölkerung wurde unterdessen über die Warnapp NINA über die Geruchsbelästigung durch den Brandrauch informiert. Diese sollten Fenster und Türen geschlossen halten. Das Erkundungsfahrzeug der Feuerwehr Bretten führte zudem im angrenzenden Wohngebiet verschiedene Messungen durch, diese waren glücklicherweise ohne Resultat. Durch einen Bagger mit Greifarm der betroffenen Firma wurde das Brandgut vom überdachten Bereich in einen freien Bereich im Hof verbracht und dort mit mehreren C-Rohren weiter abgelöscht. Unterstützt wurden die Kräfte dabei durch das LUF60 der Feuerwehr Bruchsal, welches über den erzeugten Löschnebel zum einen die Sicht ein wenig verbesserte sowie das Brandgut beim Herausholen durch den Bagger abgelöscht wurde. Diese Maßnahmen zogen sich über mehrere Stunden hin. Die Verpflegung der Einsatzkräfte der Feuerwehr mit Getränken und Essen übernahmen die DRK Bereitschaften aus Oberderdingen und Flehingen. Die Feuerwehren aus Oberdingen, Sulzfeld, Zaisenhausen, Kürnbach, Bretten und Bruchsal waren unter der Leitung des Oberderdinger Kommandanten Thomas Meffle mit 25 Fahrzeugen und rund 100 Einsatzkräften mehrere Stunden im Einsatz. Gegen 20:25 Uhr konnte der Leitstelle Feuer aus gemeldet sowie die NINA Warnung zurückgenommen werden.

Zur Brandursache sowie zur Schadenshöhe kann die Feuerwehr keine Angaben machen. Unter der Organisatorischen Leitung von Patrick Fiedler waren der Rettungsdienst mit einem Notarztwagen, einem Rettungswagen sowie den DRK Bereitschaften aus Oberderdingen und Flehingen mit rund 15 Kräften im Einsatz. Ebenfalls waren der Stellvertretende Bürgermeister Oskar Combe sowie der Stellvertretende Kreisbrandmeister Bertram Maier zur Einsatzstelle gekommen um sich ein Bild der Lage zur verschaffen. Die Polizei war mit mehreren Streifenwagen und Beamten zur Absicherung der Einsatzstelle vor Ort. Die Feuerwehr Zaisenhausen war mit drei Fahrzeugen und 20 Mann im Einsatz.

Einsatzberich Nr. 05-2022

Am Dienstag, 15.03.2022 um 17:01 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Zaisenhausen mit dem Alarmstichwort „Ölspur abstreuen“ auf den Vorplatz der Kultur- und Sporthalle in Zaisenhausen von der ILS Karlsruhe alarmiert.

Beim Eintreffen des ersten Fahrzeuges der Feuerwehr bestätigte sich die gemeldete Lage. Das Öl, welches aus einem PKW ausgetreten ist, wurde von der Feuerwehr nach dem Absichern der Einsatzstelle mit Bindemittel gebunden und fachgerecht entsorgt. Der Verursacher hat sich noch während des laufenden Einsatzes bei der Polizei gemeldet. Die Feuerwehr Zaisenhausen war unter der Leitung von Marco Dauth mit zwei Fahrzeugen und 10 Mann im Einsatz.

Einsatzbericht Nr. 04-2022

Am Donnertag, 24.02.2022 um 20:58 Uhr wurden die Freiwilligen Feuerwehren Zaisenhausen und Sulzfeld mit dem Alarmstichwort „Person in Not“ durch die Integrierte Leitstelle Karlsruhe in die Schoppbergstraße nach Sulzfeld alarmiert.
Eine hilflose Person wurde in einer Wohnung vermutet, welche nicht mehr zu erreichen war. Daraufhin wurden die Feuerwehren Zaisenhausen und Sulzfeld zur Türöffnung alarmiert. Durch die Feuerwehr wurde die Türe mit speziellen Feuerwehrwerkzeugen geöffnet. Die vermisste Person wurde verletzt im Haus gefunden und dem Rettungsdienst übergeben. Ein weiteres Eingreifen der Feuerwehr war anschließend nicht mehr gefordert. Im Einsatz war die Feuerwehr Sulzfeld mit zwei Fahrzeugen. Die Feuerwehr Zaisenhausen war unter der Leitung von Andreas Pfeil mit dem Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug und dem MTW im Einsatz. Der Rettungsdienst war mit zwei Mitarbeitern und einem Rettungswagen vor Ort. Die Polizei war mit zwei Beamten und einem Streifenwagen des Reviers Bretten angerückt.

Einsatzbericht Nr. 03-2022

Am Freitag, 11.02.2022 um 15:15 Uhr wurden die Freiwilligen Feuerwehren Zaisenhausen und Sulzfeld mit dem Alarmstichwort „Person in Not“ in Zaisenhausen durch die Integrierte Leitstelle Karlsruhe alarmiert.
Aufgrund eine Suizidandrohung wurde die Feuerwehr zur Türöffnung alarmiert. Kurz vor dem Ausrücken der Feuerwehren aus Zaisenhausen und Sulzfeld wurde der Einsatz nach einer Rückmeldung von der Polizei über die ILS abgebrochen.

Einsatzbericht Nr. 02-2022

Am Donnertag, 20.01.2022 um 10:10 Uhr wurden die Freiwilligen Feuerwehren Zaisenhausen und Sulzfeld mit dem Alarmstichwort „Person in Not“ durch die Integrierte Leitstelle Karlsruhe in die Hauptstraße nach Sulzfeld alarmiert.
Eine hilflose Person wurde in einer Wohnung vermutet, welche seit Tagen nicht mehr zu erreichen war. Daraufhin wurden die Feuerwehren Zaisenhausen und Sulzfeld zur Türöffnung alarmiert. Bei der Erkundung durch die Polizei und den Sulzfelder Kommandanten Thorsten Kern waren von außen am Gebäude keine Hilferufe zu hören. Auch nach mehrfachem Klingeln an der Haustür öffnete niemand. Daraufhin wurde die Türe mit speziellen Feuerwehrwerkzeugen geöffnet. Die vermisste Person wurde im Haus gefunden, war aber leider bereits verstorben. Ein weiteres Eingreifen der Feuerwehr war anschließend nicht mehr gefordert. Im Einsatz war die Feuerwehr Sulzfeld mit einem Löschfahrzeug. Die Feuerwehr Zaisenhausen war unter der Leitung von Andreas Pfeil mit dem Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug auf der Anfahrt, konnte diese nach einer Rückmeldung durch die Leitstelle abbrechen. Der Rettungsdienst war mit zwei Mitarbeitern und einem Rettungswagen vor Ort. Die Polizei war mit zwei Beamten und einem Streifenwagen des Reviers Bretten angerückt.

Einsatzbericht Nr. 01-2022

 

Am Donnerstag, 13.01.2022 um 16:27 Uhr wurde zunächst die Freiwillige Feuerwehr Sulzfeld mit dem Alarmstichwort „PKW-Brand innerorts“ von der ILS Karlsruhe alarmiert.

Ein PKW war auf der Hauptstraße in Sulzfeld unterwegs und geriet aus bisher unbekannten Gründen in Brand. Die PKW-Lenkerin aus Sulzfeld konnte das Fahrzeug noch in der Bushaltestelle in Höhe des Amalienhofs in Fahrtrichtung Kürnbach abstellen und unverletzt verlassen. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte der Feuerwehr Sulzfeld stand das Fahrzeug bereits in Vollbrand. Aufgrund einer zum brennenden PKW nahen Gartenhecke wurde ein weiteres Löschfahrzeug aus Zaisenhausen nachgefordert. Somit wurde die Feuerwehr Zaisenhausen um 16:37 Uhr nach Sulzfeld alarmiert. Mit einem C-Rohr im Erstangriff unter Atemschutz wurde die Brandbekämpfung eingeleitet. Im weiteren Verlauf wurde dann mit einem Schaumangriff das Feuer rasch gelöscht. Aufgrund von Temperaturen unter dem Gefrierpunkt musste das gefrorene Löschwasser vom Sulzfelder Bauhof abgestreut werden. In der folgenden Nacht kontrollierte die Straßenmeisterei nochmals die Fahrbahnbeschaffenheit.
Die Polizei sicherte die Einsatzstelle mit 2 Fahrzeugen ab und der Rettungsdienst war zur Absicherung der Einsatzkräfte mit 1 RTW an der Einsatzstelle. Die Feuerwehr Zaisenhausen war mit einem Löschfahrzeug und 7 Mann unter der Leitung von Andreas Pfeil im Einsatz. Ein weiteres Löschfahrzeug LF-KatS stand im Feuerwehrhaus in Zaisenhausen besetzt und einsatzbereit zum Abruf. Die Feuerwehr Sulzfeld war mit drei Fahrzeugen und 14 Mann vor Ort.