Einsatz 33

 

Am Donnerstag, 30.07.2020 um 21:28 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Zaisenhausen mit dem Alarmstichwort „Flächenbrand, K3511, Nähe B293“ von der ILS Karlsruhe alarmiert.


Über das Führungs- und Lagezentrum der Polizei wurde die ILS Karlsruhe über einen Flächenbrand zwischen Sulzfeld und Zaisenhausen informiert. Eine Person hatte einen Brand gemeldet. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte brannten mehrere Strohballen direkt an einem Weg. Da keine akute Gefahr von dem Feuer ausging, wurde in Absprache mit dem Eigentümer der Strohballen entschieden, das Stroh kontrolliert abbrennen zu lassen. Mit einem Radlader wurde das Stroh auseinandergezogen. Das Ablöschen der verbliebenen Glutnester erfolgte mit zwei C-Rohren. Die Löschwasserversorgung wurde mit einem Pendelverkehr durch das LF-KatS sichergestellt. Nachdem das Feuer gelöscht war, pflügte der Eigentümer den Brandbereich komplett um, somit war eine Wiederentzündung ausgeschlossen. Insgesamt waren über 20 Einsatzkräfte unter der Leitung von Kommandant Erik Stephan mit drei Fahrzeugen im Einsatz. Die Polizei war mit einem Streifenwagen an der Einsatzstelle. Da der Feuerschein kilometerweit zu sehen war, hatte ein besorgter Anwohner aus Flehingen gegen 22:00 Uhr einen Flächenbrand zwischen Zaisenhausen und Flehingen gemeldet. Bei der Erkundung hatte sicher herausgestellt, dass es sich aber um den Brand zwischen Sulzfeld und Zaisenhausen handelte.

Einsatz 32

Am Donnerstag, 30.07.2020 um 16:24 Uhr wurden die Freiwilligen Feuerwehren Zaisenhausen und Sulzfeld mit dem Alarmstichwort „Feuermelder eingelaufen, GU Riegelstraße Sulzfeld“ mit Vollalarm alarmiert.


Bei der Erkundung stellte sich heraus, dass die Brandmeldeanlage aus unbekanntem Grund ausgelöst hatte. Ein Eingreifen der Feuerwehr war nicht erforderlich. Die Feuerwehren Sulzfeld und Zaisenhausen waren unter der Leitung des Sulzfelder Kommandanten Torsten Kern mit fünf Fahrzeugen und über 30 Mann im Einsatz. Die Polizei war ebenfalls vor Ort.

Einsatz 31

 

Am Mittwoch, 15.07.2020 um 16:55 Uhr wurden die Freiwilligen Feuerwehren Zaisenhausen, Sulzfeld und Flehingen mit dem Alarmstichwort „Rauch aus Gebäude, Nähe Bahnhof Sulzfeld“ von der ILS Karlsruhe alarmiert.


Eine ortsfremde Person hatte einen Brand in der Nähe des Bahnhofs gemeldet. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte stellte sich heraus, dass es sich um ein Gebäude an der Hauptstraße in der Nähe des Bahnüberganges handelt. In einer Werkstatt im Kellergeschoss kam es zu einem Brand der sich schnell ausbreitete. Nach der Erkundung war klar, dass das Kellergeschoss bereits im Vollbrand stand und der Bewohner vor Ort bereits Rauchgase eingeatmet hatte. Er wurde nach der Erstversorgung durch die Feuerwehr dem Rettungsdienst zur weiteren Behandlung übergeben.

Die Feuerwehr Sulzfeld begann mit der Brandbekämpfung von der Hauptstraße aus, da diese zu dieser Zeit stark befahren war, musste der Bereich zwischen dem Bahnübergang und dem REWE-Parkplatz voll gesperrt werden. Die Feuerwehr Zaisenhausen führte vom REWE-Parkplatz herkommend die Brandbekämpfung an der Gebäuderückseite durch. Zeitnah wurde dann auch das Gebäude mittels mehreren Drucklüftern vom Rauch befreit. Nachdem der Brand gelöscht war, wurde noch Glutnester abgelöscht und das Brandgut aus dem Kellerbereich ausgeräumt. Ein ortsansässiger Schreiner verschloss provisorisch die Türen und Fenster, welche bei dem Brand in Mitleidenschaft geraten waren. Gegen 19:45 Uhr wurde die Einsatzstelle den Eigentümern wieder übergeben.

Im Einsatz waren von der Feuerwehr Sulzfeld SU11, SU44, SU74 und SU19, von der Feuerwehr Zaisenhausen ZA43, ZA45 und ZA19 und von der Feuerwehr Oberderdingen Abt. Flehingen OB2/33, OB2/44 und OB2/47. Der Rettungsdienst war mit einem RTW und einem NEF, der DRK Bereitschaft Sulzfeld und dem organisatorischen Leiter vor Ort. Die Polizei war mit einem Streifenwagen an der Einsatzstelle. Insgesamt waren über 50 Einsatzkräfte unter der Leitung des Sulzfelder Kommandanten Torsten Kern im Einsatz. Frau Bürgermeisterin Pfründer informierte sich ebenfalls an der Einsatzstelle.

Einsatz 30

Am Freitag, 10.07.2020 um 13:31 Uhr wurden die Freiwilligen Feuerwehren Zaisenhausen und Sulzfeld mit dem Alarmstichwort „Feuermelder eingelaufen, Gewerbestraße 5, Zaisenhausen“ alarmiert.
Bei der Erkundung stellte sich heraus, dass die automatische Brandmeldeanlage eines Industrieunternehmens in der Gewerbestraße aufgrund einer Staubentwicklung ausgelöst hatte. Ein Eingreifen der Feuerwehr war nicht erforderlich. Die Feuerwehren Zaisenhausen und Sulzfeld waren unter der Leitung des Zaisenhausener Kommandanten Erik Stephan mit drei Fahrzeugen und 15 Mann im Einsatz. Die Polizei war ebenfalls vor Ort.

Einsatz 29

Am Mittwoch, 08.07.2020 um 15:13 Uhr wurden die Freiwilligen Feuerwehren Zaisenhausen und Sulzfeld mit dem Alarmstichwort „Feuermelder eingelaufen, Ochsenburger Straße 18, Sulzfeld“ alarmiert.
Bei der Erkundung stellte sich heraus, dass die automatische Brandmeldeanlage eines Industrieunternehmens aufgrund einer Staubentwicklung ausgelöst hatte. Ein Eingreifen der Feuerwehr war nicht erforderlich. Die Feuerwehren Sulzfeld und Zaisenhausen waren unter der Leitung des Sulzfelder Kommandanten Torsten Kern mit vier Fahrzeugen und über 20 Mann im Einsatz. Die Polizei war ebenfalls vor Ort.

Einsatz 28

Am Donnerstag, 02.07.2020 um 23:18 Uhr wurden die Freiwilligen Feuerwehren Zaisenhausen und Sulzfeld mit dem Alarmstichwort „Feuermelder eingelaufen, Gemeinschaftsunterkunft Riegelstraße Sulzfeld“ alarmiert.
Bei der Erkundung stellte sich heraus, dass die Brandmeldeanlage aufgrund der mutwilligen manuellen Betätigung eines Handdrucktasters durch einen Bewohner ausgelöst hatte. Ein Eingreifen der Feuerwehr war nicht erforderlich. Die Feuerwehren Sulzfeld und Zaisenhausen waren unter der Leitung des Sulzfelder Kommandanten Torsten Kern mit drei Fahrzeugen und über 20 Mann im Einsatz. Die Polizei war ebenfalls vor Ort.

Einsatz 27

Am Samstag, 06.06.2020 um 18:35 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Zaisenhausen mit dem Alarmstichwort „Technische Hilfe, Baum über Straße, oberhalb des Friedhofs“ alarmiert.

Beim Eintreffen der Feuerwehr blockierte ein umgestürzter Baum den Weg in Richtung Damm. Zur Sicherung der Einsatzkräfte wurde die Straße abgesichert und nach einer halben Stunde war der Baum durch den Einsatz von einer Kettensäge beseitigt. Die Feuerwehr Zaisenhausen war unter der Leitung von Marco Dauth mit 12 Kameraden und zwei Fahrzeugen im Einsatz.

Einsatz 26

Am Sonntag, 17.05.2020 um 07:26 Uhr wurden die Freiwilligen Feuerwehren Zaisenhausen, Sulzfeld und Oberderdingen mit dem Alarmstichwort „Person in Not“ durch die Integrierte Leitstelle Karlsruhe in die Schillerstraße nach Zaisenhausen alarmiert.


Eine hilflose Person wurde in einer Wohnung vermutet, daraufhin wurden die Feuerwehren Zaisenhausen, Sulzfeld und Oberderdingen zur Türöffnung alarmiert. Glücklicherweise öffnete die vermisste Person nach dem Eintreffen der Feuerwehr selbstständig die Türe der Wohnung und war wohl auf. Somit war ein Eingreifen der Feuerwehr nicht notwendig. Im Einsatz bzw. in Bereitstellung waren neben den Einsatzkräften der Feuerwehr Zaisenhausen mit dem Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug HLF 10 und dem Mannschaftstransportwagen MTW, die Feuerwehr Sulzfeld mit dem Löschgruppenfahrzeug LF 16/12,  auch 18 Feuerwehrangehörige der Abteilung Flehingen mit der Drehleiter DLA (K) 23/12 und dem Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug HLF 16/20 sowie die Abteilung Oberderdingen mit dem Einsatzleitwagen ELW 1, welcher mit der Sonderbeladung "Pandemie/Infektionsschutz" ausgestattet ist. Der Rettungsdienst war mit zwei Mitarbeitern und einem Rettungswagen RTW vor Ort. Von der Polizei waren zwei Beamte mit einem Streifenwagen vom Revier Bretten angerückt. Der Einsatz wurde von Kommandant Erik Stephan geleitet.

Einsatz 25

Am Samstag, 02.05.2020 um 23:17 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Zaisenhausen mit dem Alarmstichwort „Technische Hilfe, Baum über Straße L618“ alarmiert.

Beim Eintreffen der Feuerwehr auf der L618, kurz vor dem Luisenhof, in Richtung Gochsheim ragte ein umgestürzter Baum halbseitig auf die Fahrbahn und hatte diese somit blockiert. Zur Sicherung der Einsatzkräfte wurde die Straße kurzzeitig gesperrt. Nach einer Viertelstunde war der Baum durch den Einsatz von einer Kettensäge beseitigt. Die Feuerwehr Zaisenhausen war unter der Leitung von Erik Stephan mit acht Kameraden und zwei Fahrzeugen im Einsatz.

Einsatz 24

Am Donnerstag, 09.04.2020 wurde die Freiwillige Feuerwehr Zaisenhausen um 15:51 Uhr zu einem Kleinbrand bei der B293 alarmiert.

Der gemeldete Flächenbrand wurde durch die Feuerwehr nicht neben der B293 lokalisiert, sondern im Waldgebiet Teufelsgrund. Der Brand war ein Lagerfeuer, welches vermutlich von jemanden gemacht wurde der an seinem Polderholz Sägearbeiten verrichtete. Dieses wurde von zwei Radfahrern bemerkt und gemeldet. Die unbeaufsichtigte Feuerstelle, welche sich mitten im Wald umgeben von trockenem Untergrund befand, wurde abgelöscht.

Auf Grund der aktuellen Covid-19-Lage wird nur mit dem notwendigsten Personal ausgerückt. Die Feuerwehr Zaisenhausen war mit einem Fahrzeug und 6 Mann unter der Leitung von Erik Stephan im Einsatz.

Einsatz 23

Am Dienstag, 17.03.2020 um 12:39 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Zaisenhausen mit dem Alarmstichwort „Ölspur“ in die Industriestraße alarmiert.


Vermutlich hatte ein ausländischer LKW bei einem länger andauernden Entladevorgang in der Industriestraße, aufgrund einer Undichtigkeit, Öl verloren. Die Straße war auf eine Länge von ca. 10 Metern verschmutzt. Das Öl wurde von der Feuerwehr nach dem absichern der Einsatzstelle mit Bindemittel gebunden und fachgerecht entsorgt. Die Feuerwehr Zaisenhausen war unter der Leitung von Michael Hilpp mit zwei Fahrzeugen und neun Mann im Einsatz. Die Polizei war mit einem Streifenwagen vor Ort.

Einsatz 22

Am Freitag, 13.03.2020 um 16:53 Uhr wurden die Freiwilligen Feuerwehren Zaisenhausen und Sulzfeld mit dem Alarmstichwort „Feuermelder eingelaufen“ durch die Integrierte Leitstelle Karlsruhe zu einem Industrieunternehmen in die Gewerbestraße alarmiert.


Der Notruf wurde von einem Sicherheitsunternehmen an die ILS nach Karlsruhe weitergeleitet, nachdem ein Rauchmelder ausgelöst hatte. Bei der Erkundung durch die Feuerwehr konnte kein Auslösungsgrund festgestellt werden. Somit musste die Feuerwehr nicht weiter tätig werden. Unter der Leitung von Kommandant Erik Stephan waren die Feuerwehren mit vier Fahrzeugen und über 30 Mann im Einsatz.

Einsatz 21

Am Mittwoch, 11.03.2020 um 09:11 Uhr wurden die Freiwilligen Feuerwehren Zaisenhausen und Sulzfeld mit dem Alarmstichwort „Person in Not“ durch die Integrierte Leitstelle Karlsruhe in die Neue Bahnhofstraße nach Sulzfeld alarmiert.



Eine hilflose Person wurde in einer Wohnung vermutet. Daraufhin wurden die Feuerwehren Sulzfeld und Zaisenhausen zur Türöffnung alarmiert. Glücklicherweise war die vermisste Person wohl auf. Somit war ein Eingreifen der Feuerwehr nicht notwendig. Die Feuerwehr Zaisenhausen war unter der Leitung von Erik Stephan mit einem Fahrzeug und die Kameraden aus Sulzfeld mit zwei Fahrzeugen im Einsatz.

Einsatz 20

Am Sonntag, 08.03.2020 um 22:54 Uhr wurde Kommandant Erik Stephan von der Freiwillige Feuerwehr Zaisenhausen über einen Wasserschaden in der gemeindeeigenen Anschlussunterkunft über Telefon alarmiert.

Beim Eintreffen konnte im Badezimmer der Schäden bestätigt werden. Um 23:19 Uhr lies Kommandant Erik Stephan Kleinalarm für die Zaisenhäusner Wehr auslösen. Durch den Wasserschaden drang in der unteren Wohnung Wasser in die elektrische Verteilung, weshalb es zu einem Kurzschluss kam. Von der Feuerwehr wurde der Haupthahn der Wasserversorgung abgestellt und das gesamte Haus stromlos gemacht. Da in der unteren Wohnung ein Kleinkind an einem medizinischen Gerät angeschlossen war, entschied sich der Kommandant nach Rücksprache mit der Bürgermeisterin, die Familie vorübergehend ins Kögelhaus umzusiedeln. Die Familie wurde mit dem MTW und den notwendigen Habseligkeiten ins Kögelhaus verbracht, wo man mit Feldbetten eine Notunterkunft aufgebaut hatte. Die Feuerwehr Zaisenhausen war unter der Leitung von Kommandant Erik Stephan mit 15 Kameraden und zwei Fahrzeugen im Einsatz.

Einsatz 19

Am Montag, 02.03.2020 um 07:23 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Zaisenhausen mit dem Alarmstichwort „Technische Hilfe, Baum über Straße“ alarmiert.

Beim Eintreffen der Feuerwehr im Breidinger Weg, kurz vor dem Herzelhof, lag ein wegen starken Windes umgestürzter Baum über dem Weg und hatte diesen somit blockiert. Durch den Einsatz von einer Kettensäge war der Baum nach einer halben Stunde beseitigt. Die Feuerwehr Zaisenhausen war unter der Leitung von Kommandant Erik Stephan mit acht Kameraden im Einsatz.

Einsatz 18

Am Freitagnachmittag, 28.02.2020 um 15:02 Uhr wurden die Freiwilligen Feuerwehren Zaisenhausen und Sulzfeld mit dem Alarmstichwort „Ölunfall groß“ zu einem Industrieunternehmen nach Sulzfeld alarmiert.


Ein LKW hatte eine Ölleitung, welche auf ca. 4 Metern Höhe verlegt war, heruntergerissen. Die Feuerwehr hat die Leckage abgedichtet und das ausgelaufene Öl wurde mit Bindemittel aufgenommen. Die Feuerwehren waren mit 20 Einsatzkräften und drei Fahrzeugen unter der Leitung von Thomas Becker im Einsatz.

Einsatz 17

AmSonntag 23.02.2020 Absicherung des Fastnachtumzuges

Einsatz 16

Am Donnerstag, 20.02.2020 um 20:08 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Zaisenhausen wieder mit dem Alarmstichwort „Ölunfall klein“ in die Bahnbrückenerstraße alarmiert.


Die Einsatzstelle war die gleiche wie beim Einsatz zuvor. Da der Ölaustritt an einem verunfallten PKW nicht gestoppt werden konnte, wurde wiederum über die Polizei die Feuerwehr hinzugerufen. Unter der Leitung von Björn Riebel wurde die Einsatzstelle abgesichert, ausgeleuchtet und das ausgelaufene Öl mit Bindemittel gebunden. Unter dem PKW wurde eine Auffangwanne mit Ölbindemittel aufgestellt, um das weiter auslaufende Öl aufzunehmen. Die Feuerwehr Zaisenhausen war mit zwei Fahrzeugen und 11 Mann im Einsatz. Die Polizei war mit einem Streifenwagen vor Ort.

Einsatz 15

Am Donnerstag, 20.02.2020 um 19:38 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Zaisenhausen mit dem Alarmstichwort „Ölunfall klein“ in die Bahnbrückenerstraße alarmiert.


Auf der Anfahrt zur Einsatzstelle würde über Funk informiert, dass zwischenzeitlich kein Einsatz der Feuerwehr mehr notwendig sei. Die Einsatzfahrt wurde daraufhin abgebrochen. Die Feuerwehr Zaisenhausen war unter der Leitung von Björn Riebel mit einem Fahrzeug und neun Mann auf der Anfahrt.

Einsatz 3-14

Das Sturmtief „Sabine“ am 09.02.2020/10.02.2020 beschäftigte die Feuerwehr Zaisenhausen über 20 Stunden.

Bereits am Sonntagnachmittag den 09.02.2020 trafen sich die Kommandanten der Feuerwehren Zaisenhausen und Sulzfeld nach einer Vorabinfo durch die ILS Karlsruhe zu einer Einsatzvorbesprechung. Ab 22:00 Uhr wurden alle Feuerwehr-Führungshäuser im Stadt- und Landkreis Karlsruhe mit Führungskräften besetzt. Bereits um 16:00 Uhr wurde das Führungshaus in Sulzfeld zur Abarbeitung einer Großschadenslage eingerichtet. Dies geschieht, wenn von einem größeren Ereignis ausgegangen werden muss. Um 21:00 Uhr trafen sich alle Führungskräfte der Feuerwehren Zaisenhausen und Sulzfeld im jeweiligen Feuerwehrhaus. Die Einsatzleitung im Führungshaus in Sulzfeld wurde durch Kommandant Erik Stephan unterstützt. Bis um 0:30 Uhr wurden bereits 6 Einsätze abgearbeitet. Gegen 5:00 Uhr nahm der Sturm dann deutlich an Geschwindigkeit zu und so mussten bis 10:30 Uhr am Montag den 10.02.2020 unzählige umgestürzte Bäume in Zaisenhausen beseitigt werden. Das genaue Ausmaß des Sturmtiefs Sabine war bei Redaktionsschluss noch nicht bekannt.

Einsatz 2

Am Freitag, 31.01.2020 um 23:24 Uhr wurden die Freiwilligen Feuerwehren Zaisenhausen, Sulzfeld und Eppingen mit dem Alarmstichwort „Feuermelder eingelaufen“ zum APH in die Gartenstraße nach Sulzfeld alarmiert.


Bei der Erkundung stellte sich heraus, dass die automatische Brandmeldeanlage ohne erkennbaren Grund ausgelöst hatte. Die Feuerwehren Sulzfeld, Zaisenhausen und Eppingen waren unter der Leitung des Sulzfelder Kommandanten Torsten Kern mit fünf Fahrzeugen und über 30 Mann im Einsatz. Von der Feuerwehr Eppingen war die Drehleiter vor Ort. Der Rettungsdienst und die Polizei waren ebenfalls am Objekt.

Einsatz 1

Am Sonntag, 12.01.2020 um 21:58 Uhr wurden die Freiwilligen Feuerwehren Zaisenhausen und Sulzfeld mit dem Alarmstichwort „Feuermelder eingelaufen“ durch die Integrierte Leitstelle Karlsruhe zu einem Industrieunternehmen in die Bahnhofstraße nach Sulzfeld alarmiert.


Der Notruf wurde vom Pförtner an die ILS nach Karlsruhe weitergeleitet, nachdem ein Rauchmelder ausgelöst hatte. Bei der Erkundung durch die Feuerwehr konnte kein Auslösungsgrund festgestellt werden. Die Mitarbeiter hatten bereits beim Eintreffen der Feuerwehr das Gebäude verlassen und sich vorbildlich am Sammelplatz eingefunden. Die Feuerwehr hat die Brandmeldeanlage zurückgesetzt und musste nicht weiter tätig werden. Unter der Leitung des stellvertretenden Sulzfelder Kommandanten Tom Becker war die Feuerwehr mit vier Fahrzeugen und 25 Mann im Einsatz