Eröffnung der Jugendräume im Kögelhaus

Am Freitag, 23. Februar 2018 wurden zwei Räume im Obergeschoss des gemeindeeigenen Kögelhauses in der Ortsmitte von Zaisenhausen offiziell der Jugend übergeben. In einer kleinen Feierstunde konnten die Räumlichkeiten von den Besuchern besichtigt werden. Dabei servierten die bereits aktiven Jugendlichen alkoholfreie Cocktails. Darüber hinaus stellten sich die Jugendlichen des neu gegründeten Jugendrats vor und präsentierten erste Ideen zu Aktivitäten für die Jugend aus Zaisenhausen. Bürgermeisterin Cathrin Wöhrle zeigte in kurzen Zügen den Weg bis zur Gründung des Jugendrats und zur Einrichtung des kleinen Jugendtreffs auf: Ziemlich genau vor einem Jahr startete die Gemeinde unter dem Motto „Was bietet Zaisenhausen seinen Jugendlichen? Sag‘ uns deine Meinung!“ eine Onlineumfrage unter Jugendlichen der Gemeinde, um deren Wünsche und Bedürfnisse zu erfahren. Im Spätjahr 2017 wurden die Ergebnisse dem Gemeinderat vorgestellt und somit die Diskussion im Gremium angestoßen. Daraufhin folgten mehrere Workshops mit den Jugendlichen, um die Themen der Umfrage zu vertiefen und Lösungen daraus zu entwickeln. Besonders erfreut zeigte sich Wöhrle darüber, dass sich im Laufe der Zeit bereits eine Gruppe Jugendlicher gefunden hat, die bereit ist, sich für die Jugendlichen der Gemeinde einzusetzen, sich zu engagieren und Verantwortung zu übernehmen.

Am 20. Februar 2018 fasste dann der Gemeinderat einen entsprechenden Beschluss zur Einrichtung eines Jugendrats und Bereitstellung von Räumlichkeiten im Kögelhaus. Eine starke Woche später fand bereits die erste Sitzung des Jugendrats statt, zu der alle Jugendlichen der Gemeinde ab der weiterführenden Schule eine persönliche Einladung erhielten. Zwölf junge Zaisenhausener nahmen an der Sitzung teil, in der verschiedene Posten vergeben werden konnten. Den Vorsitz teilen sich nun Gina Klein, Lisa Domat und Simon Barth.

Alle bisher Mitwirkenden stellten sich am Eröffnungsabend vor. Lisa Domat gab dabei einen Ausblick auf geplante Aktionen. Bürgermeisterin Wöhrle stellte daraufhin die Logos für den Jugendrat und den Jugendtreff vor bzw. übergab sie den Jugendlichen. Abschließend bedankete sie sich bei allen Jugendlichen für ihr Engagement und dem Gemeinderat für die Unterstützung dieser Form der Jugendarbeit. Gleichzeitig lud Wöhrle alle Jugendlichen der Gemeinde dazu ein, sich ebenfalls im Jugendrat einzubringen.

 

Erste Sitzung des Jugendrats

Unter dem Motto „Sag uns deine Meinung“ gab es neben einer Umfrage im Frühjahr 2017 in den vergangenen Monaten zwei Workshops zum Thema. Am 20. Februar 2018 beschloss der Gemeinderat aufgrund der Wünsche und Anregungen der Umfrage- und Workshopergebnisse das Einrichten eines Jugendrats und die Bereitstellung von zwei Jugendräumen im Kögelhaus. Nun fand die erste Jugendratssitzung statt. Erfreulicherweise nahm die Beteiligung der Jugendlichen seit der letzten Veranstaltung weiter zu. So konnten bei der Sitzung am 1. März verschiedene Posten des Jugendrats bestimmt werden: Gina Klein, Lisa Domat und Simon Barth übernehmen den Vorsitz. Jonas Maier fungiert als Kassier. Als Schriftführer wurde Gianluca Panzer bestimmt, er wird von Emily Dubac unterstützt. Weiter wurde die Eröffnung der Jugendräume konkretisiert. Diese soll am 23. März, um 17:00 Uhr stattfinden. Über die Aktivitäten des Jugendrats wird weiter in Amtsblatt und auf der Gemeindehomepage berichtet. Alle Jugendlichen der Gemeinde sind jederzeit eingeladen, sich in die Jugendarbeit der Gemeinde einzubringen.

Was bietet Zaisenhausen seinen Jugendlichen? Sag´ uns deine Meinung! - Bericht vom 2. Jugendworkshop am 05. Januar 2018

Unter dem Motto „Sag uns deine Meinung“ waren die Jugendlichen aus Zaisenhausen neben einer Umfrage im Frühjahr 2017 und einem Workshop im November 2017 aufgerufen, sich zu Themen der Jugend in der Gemeinde zu beteiligen. Am 5. Januar 2018 fand ein weiterer Workshop zur Vertiefung statt. Die Nachwuchs-Zaisenhäuser arbeiteten die von der Bürgermeisterin Cathrin Wöhrle vorgeschlagenen Themen aus. So wurde z.B. die Idee eines Jugendtreffs weiter konkretisiert. Erfreulicherweise nahm auch die Beteiligung der jugendlichen Besucher zu.

Die neusten Entwicklungen werden dem Gemeinderat am 20. Februar vorgestellt, damit der Gemeinderat über die Einrichtung einer Jugendvertretung und die Umsetzung eines Jugendtreffs beraten und beschließen kann.

Bericht: Gianluca Panzer

Sag' uns Deine Meinung! Bericht aus dem Jugendworkshop am 3. November 2017

Unter dem Motto "Sag′ uns Deine Meinung" waren die Jugendlichen unserer Gemeinde im Frühjahr 2017 dazu aufgerufen an einer Fragebogenaktion teilzunehmen. Die Rücklaufquote war mit 30% beachtlich. Die Umfrageergebnisse stellte die verantwortliche Studentin im gehobenen Verwaltungsdienst, Elisabeth Scheuner, im September dem Gemeinderat vor.

Nun fand ein Workshop für die Jugendlichen statt, in dem die zentralen Themen der Umfrage vertieft und erste Ansätze zur Umsetzung erarbeitet wurden. Bürgermeisterin Cathrin Wöhrle freute sich Jungen und Mädchen im Alter zwischen 14 und 18 Jahren im Kögelhaus begrüßen zu können. Gemeinsam mit den Studentinnen Elisabeth Scheuner und Caroline Sager führte die Bürgermeisterin durch den für die Jugendlichen sehr arbeitsreichen Vormittag. Auch Gemeinderat und Bürgermeister Stellvertreter Volker Geisel besuchte die Veranstaltung, um sich ein Bild von den Wünschen und Anregungen der jungen Generation zu machen.

Die Jungen und Mädchen befassten sich mit der Einrichtung und Ausgestaltung eines Treffpunkts für Jugendliche in der Gemeinde sowie möglichen Freizeitaktivitäten, die in diesem Zusammenhang angeboten werden könnten. Des Weiteren ging es darum, wie sich die jungen Leute auch politisch aktiv in die Gestaltung der Gemeinde einbringen können. Die Themenblöcke wurden von den Teilnehmenden selbstständig besprochen, bearbeitet, diskutiert und dokumentiert. Das Ergebnis präsentierten sie den Verantwortlichen aus der Verwaltung und standen für Rückfragen zur Verfügung.
Tolle Ideen wurden auf diese Weise entwickelt, die nun mit dem Gemeinderat besprochen und am 5. Januar 2018 in einem weiteren Arbeitstreffen mit der Bürgermeisterin vertieft werden sollen. Alle anwesenden Jugendlichen erklärten sich bereit, sich weiter aktiv in diesen Entwicklungsprozess einbringen zu wollen. Das ist natürlich besonders erfreulich. Weiterhin sind alle Jugendlichen der Gemeinde herzlich eingeladen, sich ebenfalls aktiv zu beteiligen! Im Amtsblatt und auf der Gemeindehomepage werden wir weiter zum Thema berichten.