Laterne, Laterne…

Das Laternenfest für die Kindergartenkinder soll stattfinden, das war für die Erzieherinnen keine Frage, aber mitten in die Überlegungen, wie dies nach Coronaverordnung zu meistern ist, musste eine ganze Gruppe aufgrund eines Coronafalles geschlossen werden. Jedoch zum Glück endete die Quarantäne am 10.11. und so konnten pünktlich zum Laternenfest am 11.11. alle Kinder und Erzieherinnen wieder in den Kindergarten kommen.  Manche hatten ein Bastelset vom Kindergarten erhalten und ihre Laternen mit Unterstützung der Eltern in „Heimarbeit“ fertiggestellt.                                              Um 17 Uhr trafen sich alle in ihren Gruppen, wo es in gemütlicher Runde Martinsbrezeln und Punsch zur Stärkung gab.  Als es zu dämmern begann leuchteten die ersten Laternen und die Kinder machten sich gruppenweise, streng nach einem ausgeklügelten Plan, mit ihren Erzieherinnen auf den Weg an den Parkplätzen vorbei zum Baumrondell in der Samuel-Friedrich-Sauter-Straße und wieder zurück in den Kindergarten. Und welche Überraschung; Britta Heidelberger war mit ihrem Pferd gekommen und ritt als St. Martin jeder Gruppe voran.

So war es trotz aller widriger Umstände und Beschränkungen ein schöner Laternenumzug für die Kinder

 

 

 Bauabsschnitt 2

 Am 12. Oktober haben die Bauarbeiten für den 2. Bauabschnitt begonnen. An das bestehende Gebäude  wird eine zweite Krippengruppe mit Schlaf- und Waschraum angebaut. In diesem Zug wird auch der Garten neu gestaltet und im hinteren Teil ins „Birkenwäldchen“ erweitert, Die Wasserspielanlage wird wieder aufgebaut und ein Sandspielbereich sowie ein Kletter- und Balancierberg entstehen. Außerdem bekommen die Krippenkinder einen eigenen Bereich, in dem sie behütet spielen können.